Bei Verwendung unserer Webseiten stimmen Sie unseren Datenschutzregeln freiwillig und jederzeit widerruflich zu. Informationen über die Verwendung von Sitzungsvariablen finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen. Wir speichern bei regulärem Gebrauch unserer Webseite keinerlei ihrer persönlichen Daten, fragen auch keine von Ihnen an und nutzen derzeit keinerlei Cookies aus Nutzertracking oder Marketing-Gründen. (→ Unsere Sitzungsvariablen)


Mount Acronis
Über einen Schweizer IT Sponsor und Wirecard Verwicklungen

                                              Kopiert 

Acronis ist ein großer IT-Dienstleister mit Sitz in Schaffhausen, Schweiz. Das Unternehmen hat weltweit 13 Niederlassungen und wurde 2021 mit 2,5 Milliarden Dollar bewertet, wobei es besonders von den COVID-Jahren zuvor profitierte. Bis 2022 war einer der größten Acronis-Investoren ein Unternehmen namens Monterosa Group, das ebenfalls in der Schweiz ansässig ist. Acronis arbeitet auch mit einer der Tochterfirmen der Monterosa Group zusammen, der in Zürich ansässigen Monterosa Services AG.
Im September 2020 gab die Monterosa Gruppe bekannt, dass sie mit einem anderen IT-Unternehmen fusioniert: der CyOne AG mit Sitz in Steinhausen, Schweiz. CyOne ist der direkte Nachkomme einer Firma namens Crypto AG, die in eine gigantische und jahrzehntelange Spionageoperation verwickelt war. Die CIA und der deutsche Auslandsgeheimdienst BND kauften 1970 über einen Offshore-Fonds eine Mehrheitsbeteiligung an der Crypto AG und beauftragten Ingenieure, Spionageelektronik in ihre einzigartigen Verschlüsselungsmaschinen einzulöten. Die Crypto AG verkaufte ihre Geräte an viele Regierungen in der ganzen Welt, um deren vertrauliche Kommunikation zu verschlüsseln, die von der CIA und dem BND abgefangen und mitgelesen werden konnte.
Fast alle Pressemitteilungen zur September 2020 Fusion der Monterosa Gruppe mit der Crypto AG-Nachfolgerin CyOne AG sind aus dem Internet gelöscht worden.
Die Monterosa Gruppe hat verschiedene Tochtergesellschaften, eine davon ist die Monterosa Services AG, ein Anbieter von IT-Lösungen und Finanzdienstleistungen mit Hauptsitz in der Schweiz. Die Monterosa Services AG wird in verschiedenen Beweisanträgen erwähnt, verlesen im Rahmen des Wirecard-Prozesses in München, der im Dezember 2022 begann. In einem solchen Beweisantrag von März 2023 wird die Monterosa Services AG explizit als eines von drei Unternehmen genannt, die mindestens 340 Millionen Euro von Wirecard-Konten vor - nicht nach - der Insolvenz abgezweigt haben sollen.
Der Beweisantrag wurde mehrfach durch das Wirecard Gericht abgelehnt, staatliche Behörden zumeist aus München weigern sich seit März 2023, die Büros von Monterosa zu durchsuchen um Beweismaterial zu beschlagnahmen.
In der Monterosa Services AG sind viele hochrangige Schweizer Politiker als Aufsichtsräte oder Direktoren tätig. Zusammen mit der Muttergesellschaft Monterosa Group bildet man eine starke Allianz mit dem IT-Dienstleister Acronis. Serguei Beloussov, ein ehemaliger CEO von Acronis, ist seit 2015 bei der Monterosa Group tätig. Er wurde 2019 Vorsitzender des Verwaltungsrats der Monterosa Group. Im März 2019 hatte Acronis eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 147 Millionen US-Dollar angekündigt, die von der Monterosa Group angeführt wurde. Verschiedene Berichte bestätigten die Verbindungen zwischen Acronis und den beiden Monterosa-Unternehmen.
Fast alle Pressemitteilungen zur engen Kooperation zwischen der Monterosa Group / Monterosa Services AG und Acronis sind aus dem Internet gelöscht worden.
Acronis ist der einzige Hauptsponsor des sogenannten "MSP Global" Business-Events, das vom 14. bis 16. November 2023 in der Nähe der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke Nürburgring stattfand. Eingeladene prominente Redner dort waren der Wirecard-Whistleblower Pav Gill sowie der hoch gelobte und mehrfach ausgezeichnete Wirecard-Journalist der Financial Times, Dan McCrum.
Wirecard-Interims-CEO James Freis hatte nach seiner wenige Wochen dauernden Ernennung bei Wirecard im Jahr 2020 eine Position in der Schweiz inne. Die ehemalige leitende Wirecard-Managerin der BaFin, Elisabeth Roegele, ist derzeit in der Schweiz beschäftigt. Der ehemalige BaFin-Direktor Felix Hufeld wurde von der New Yorker Investmentfirma Apollo Management Inc. angeworben, die im Februar 2023, nur wenige Monate nach Hufelds Anstellung, erhebliche Vermögenswerte der zerschlagenen und skandalumwitterten Credit Suisse Bank erwarb.
Der ehemalige CEO von Acronis, Serguei Beloussov, ist an Acronis SCS beteiligt, einer Cybersicherheitsabteilung von Acronis. Beloussov ist auch Vorsitzender des Verwaltungsrats von Acronis, Mitglied des Verwaltungsrats der schweizerisch-russischen Handelskammer und Mitglied des Aufsichtsrats von TeamViewer, einem Unternehmen für Remote-Desktop-Zugriff, welches im März 2024 im Wirecard-Gerichtsverfahren genannt wurde. Wie bereits erwähnt, wurde Beloussov 2019 Vorsitzender des Verwaltungsrates der Monterosa-Gruppe.
Acronis hat insgesamt vier russischstämmige CEOs. Als Beloussov 2013 als CEO zurücktrat, wurde Ilya Zubarev bis 2019 CEO, gefolgt von einem anderen in Moskau geborenen Acronis-CEO: Sergey (Alex) Pinchev, der der aktuelle CEO von Acronis ist. Von 2007 bis 2019 hatten die ehemaligen Acronis-CEOs Zubarev und Beloussov ihren offiziellen Wohnsitz in Singapur, wo Beloussov auch heute noch lebt.
Acronis ging auch eine Partnerschaft mit dem Arbeitgeber des Whistleblowers Pav Gill vor Wirecard ein, dem Finanzdienstleister GoBear. Die Partnerschaft ermöglichte es GoBear-Kunden, eine Cybersicherheitssoftwarelösung von Acronis zu erwerben. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen endete in 2021, etwa zu der Zeit, als Pav Gill bei einem südasiatischen Kryptounternehmen namens Zipmex nach seiner Zeit bei Wirecard anfing. Acronis hatte dieselbe Partnerschaft zur Implementierung seiner Cybersicherheits-Homeoffice-Suite auch bei Zipmex, eine Partnerschaft, die etwa zu der Zeit endete, als Pav Gill Zipmex in 2023 wieder verlassen sollte.





 
Dieser Artikel wurde vollständig von Martin D., akkreditierter, unabhängiger, investigativer Journalist aus Europa verfasst. Er arbeitet nicht für ein Unternehmen oder eine Organisation, das/die von diesem Artikel profitieren würde, er berät solche nicht, besitzt keine Anteile an diesen und erhält bis dato auch keine finanziellen Mittel von solchen.


                                            


Für vertrauliche Infos und Hinweise: Kontaktieren Sie uns bitte unter news@sun24.news mit ihrer verschlüsselten Nachricht durch unseren PGP-Schlüssel (Hilfsmittel hier).



Empfohlen:

Magischer Pav

Über einen Wirecard-Hinweisgeber und magische Anwaltskanzleien

Der Prozess

Über eine Wirecard-Gefangenenfreigabe und Franz Kafkas unvollendete Werke

Das große Orchester

Über den Aktienkurs von Wirecard und Delfine gegen Haie

Mount Wirecard

Über Schweizer Wirecard-Verstrickungen und die Reste der Crypto AG

Wirecard Gerichtshalbzeit

Über sieben Monate in Stadelheim und das Wunder von Bern

Pandoras Box

Über Wirecards IT Architekturen

Der Dritte Mann

Über Wirecards Interims-CEO James Freis und tolle Schuhe

Die Deflektions-Anwaltschaft

Über eine fünfstündige Wirecard-Anklage

Bayerncard

Über einen germanischen Wirecard-Poker

Ein Münchner Fall

Wirecard und die Staatsanwaltschaft München

Königliches Gericht von Wirecard

Über ein Wirecard-Gerichtsverfahren in London und die Quantenphysik

Die brillianten Berater

Über Wirecards Bilanzprüfer und das Schachspiel

Zurück in die Wirecard

Über die Anfänge der insolventen AG aus München

Die Drei von der BaFin

Ein 13. April im Wirecard-Untersuchungsausschuss



© 2024 Sun24 News - Alle Rechte vorbehalten


Artikel bewerten
    
Danke !
oder schreibe einen Kommentar
Senden